Bezahlbare Wohnungen für Stuttgart müssen deutlich schneller entstehen

Um in Stuttgart den dringend benötigten neuen Wohnraum zu schaffen, müssen wir die größeren Bauprojekte mit klaren Meilensteinen und einem effektiven Projektmanagement schneller zur Umsetzung bringen.

  • Das größte Potenzial für neue Wohnungen liegt innerhalb der bestehenden Siedlungsstrukturen unserer Stadt. 80-90% der von mir angestrebten 30.000 neuen Wohnungen sollen hier entstehen. Mit einer neuen Potentialanalyse sollen die in der Zeitstufenliste Wohnen dargestellten Möglichkeiten auf die Höhe der Zeit gebracht werden.
  • Die künstliche Trennung von Wohn- und Arbeitsorten möchte ich so gut es geht aufheben. Das vermeidet Verkehr und erhöht die Lebensqualität.
  • Ich werde den Fokus noch stärker auf das Rosensteinquartier hinter dem neuen Bahnhof lenken. Hier soll schneller als bislang geplant nicht nur bezahlbarer Wohnraum, sondern auch eine klimagerechte und lebendige Stadtgesellschaft der kurzen Wege entstehen.
  • Um den großen Bedarf an neuen Wohnungen decken zu können, möchte ich neuen Wohnungsbau am Siedlungsrand nicht zum Tabu erklären. Es gibt Flächen, die gut an die Stadtbahn angebunden werden können und die sich in der Nähe von Arbeitsplätzen befinden. Wenn hier neue Quartiere mit neuen Grünanlagen entstehen, vermeidet das Autoverkehr und die ökologische Qualität der Flächen kann sogar größer sein als vorher. Bei größeren Projekten sollen die Bürgerinnen und Bürger selber entscheiden, ob und wie gebaut werden soll.
  • Im Neubau möchte ich auch auf innovative, gemeinschaftliche und generationenübergreifende Wohnprojekte setzen. Kleinere Wohnungen und attraktive Gemeinschaftsräume bieten Chancen für eine neue gemeinsame Wohnkultur.

Mit innovativen Projekten und neuem, bezahlbarem Wohnraum können wir Stuttgart noch lebenswerter machen.

Packen wir es gemeinsam an. Die Zukunft kommt nicht, sie wird von uns gemacht. Stark in die Zukunft ‒ für Stuttgart!


Mehr lesen