Körner am Montag

Nach einer schlimmen Samstagnacht

Körner am Montag Folge 13: Nach einer schlimmen Samstagnacht

Samstagnacht …

… wache ich auf und höre lange, lange einen Hubschrauber. Nicht weit von uns in Gablenberg kreist er immer wieder und beobachtet das, was auf dem Boden passiert. Da schwante mir schon: Irgendetwas ist da los.

Am Sonntag …

… stehe ich früh auf, um ein, zwei Stunden in Ruhe zu arbeiten. Das mache ich auch, bis ich um 9 Uhr feststelle, was heute Nacht los war. Traurig und entsetzt mache ich mich mit dem Rad auf in die Innenstadt, um mir mit eigenen Augen ein Bild zu machen.

Gespräch mit dem, der aufräumt

Im Schlossgarten wird schon kräftig aufgeräumt; der fast schon übliche Müll-Wahnsinn am Wochenende. Mitarbeiter einer privaten Reinigungsfirma räumen auf, mit einem kann ich reden. Er macht das fast jeden Sonntag.

Randale und Ausschreitungen in der Innenstadt. Helfer räumen am Morgen danach auf
Randale und Ausschreitungen in der Innenstadt. Helfer räumen am Morgen danach auf

Gespräch mit zwei Polizisten

Zwei, die nachts nicht dabei waren, aber seit dem frühen Morgen auch aufpassen, damit es wieder sicher ist in unserer Stadt. Wir stehen in der unteren Königstraße, wo es nicht so schlimm war. Ich danke den beiden für ihren Einsatz und frage mich zum wiederholten Mal, was diesen jungen Polizisten so am Wochenende abverlangt wird.

Ausschreitungen in der Innenstadt. Gespräch mit der Polizei
Ausschreitungen in der Innenstadt. Gespräch mit der Polizei

In der oberen Königstraße und am Gerber wird das ganze Ausmaß der Gewalt deutlicher

Aus dem Boden gerissene Abfalleimer, eingeschlagene Scheiben, umgeworfene Fahrräder – so viel Gewalt habe ich in Stuttgart noch nie gesehen. Und das geht gar nicht.

Ausschreitungen in der Innenstadt Stuttgart. Königstraße verwüstet
Ausschreitungen in der Innenstadt Stuttgart. Königstraße verwüstet

Und jetzt?

Müssen Stadt und Land gemeinsam ein Konzept erarbeiten, mit dem dafür gesorgt wird, dass man sich im Schlossgarten und auf dem Schlossplatz am Wochenende sicher aufhalten kann. Was ich völlig daneben finde, sind einseitige Schuldzuweisungen des für die Polizei zuständigen Innenministers Richtung Stadt, so als ob er überhaupt nichts mit dem Thema Sicherheit in Stuttgart zu tun hätte. 

Nein, Stadt und Land müssen sich gemeinsam anschauen, was andere Städte gut machen, um ihren öffentlichen Raum zu schützen. Freiburg, Mannheim und Berlin haben mit unterschiedlichen Instrumenten durchaus gute Erfahrungen gemacht. Das anschauen, in Ruhe bewerten und dann Konsequenzen ziehen – damit das, was am Samstagnacht passiert ist, nie wieder stattfindet!